5 Wege aus dem Karrieretrott

Haben Sie jemals unter gravierendem Motivationsmangel gelitten? Hatten kein Interesse an Ihrer Arbeit? Wenn Sie mit Ja geantwortet haben, kommen Sie wahrscheinlich nicht mehr aus dem Arbeitstrott heraus. Wenn Menschen sich in einem Trott befinden, stellen sie oft ihren Zweck in ihrer Rolle – und auch ihre Karriere – infrage, fühlen sich letztlich verwirrt und energielos und lassen in ihrer Produktivität nach. Egal ob Sie diese Gefühle vorübergehend oder langfristig empfunden haben, Sie sind nicht allein. Wenn Sie allerdings eine Führungsperson sind, ist es von entscheidender Bedeutung, diese Situationen zu bewältigen. Andernfalls kann dies negative Auswirkungen auf Ihr Team haben und Sie riskieren, Ihrer Kultur zu schaden. Glücklicherweise kann man diese Emotionen bewältigen, aber Mühe und Hingabe sind erforderlich, um Ihre Einstellung zu verbessern.

Wenn Sie sich blockiert fühlen oder Schwierigkeiten haben, sich für die Arbeit zu begeistern, sollten Sie diese fünf Praktiken in Betracht ziehen, um aus dem Karrieretrott und wieder auf den richtigen Weg zu kommen.

  1. Machen Sie Ihre Gesundheit zu einer Priorität.

Wenn Menschen sich neben der Spur fühlen, ist ihre Gesundheit oft ein wichtiger Faktor. Bekommen Sie ausreichend Schlaf? Essen Sie jede Menge Fastfood? Was tun Sie, um Stress zu bewältigen? Integrieren Sie ein Selbstfürsorge-System in Ihren Tagesablauf, nutzen Sie Ihre Urlaubstage, reisen Sie oder gehen Sie spazieren. Wenn Sie Ihre Gesundheit zu einer Priorität machen, sorgen Sie für Stabilität und einen Energieschub. Diese Kombination kann der Treibstoff sein, den Sie brauchen, um Ihre Motivation wieder anzufachen.

  1. Stellen Sie sich einer persönlichen Herausforderung.

Ein Trott kann seinen Ursprung schlichtweg in Langeweile oder dem Gefühl, nicht gefordert zu werden, haben. Wenn Sie Ihre Arbeit wirklich lieben, aber nicht motiviert sind, ist dies eine super Gelegenheit, Ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Wenn Ihr Unternehmen Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten anbietet, nutzen Sie diese zu Ihrem Vorteil. Suchen Sie sich einen Kommunikationskurs heraus oder bieten Sie von sich aus an, die Leitung eines neuen Projekts zu übernehmen. Denken Sie darüber nach, wie Sie beruflich wachsen wollen. Welche anderen Verantwortlichkeiten können Sie übernehmen, die eine Herausforderung für Sie darstellen? Dies ist ein guter Zeitpunkt, um mit Ihrem Chef zu sprechen und herauszufinden, wie Sie die Initiative ergreifen und Ihre Fähigkeiten ausbauen können.

  1. Setzen Sie sich berufliche Ziele und legen Sie Maßnahmen fest, um diese zu erreichen.

Haben Sie das Gefühl, in der immer gleichen Routine festzustecken? Jeden Tag der gleichen Routine zu folgen kann schnell alt machen und irgendwann dazu führen, dass Sie unglücklich werden. Es kann auch dazu führen, dass Sie keine Risiken mehr eingehen, da Sie von einem Ort der Bequemlichkeit aus leben. Vermeiden Sie den Status quo. Auf der anderen Seite Ihrer Komfortzone liegen neue Chancen, wie z.B. mehr zu bewirken, die nächste Stufe auf der Karriereleiter zu erreichen und die Verwirklichung all Ihrer Träume. Setzen Sie sich ein Ziel, das Sie inspiriert. Fangen Sie klein an, falls das einfacher ist. Fordern Sie sich langsam mit einer Mikro-Gewohnheit. Vergessen Sie nicht, dass nicht alle Ziele riesig sein müssen. Sie können klein sein und mit der Zeit zu großen Belohnungen führen.

  1. Denken Sie über Ihre Leidenschaften nach.

Warum lieben Sie Ihre Arbeit? Oder warum hassen Sie Ihre Arbeit? Wir neigen dazu, am Arbeitsplatz ein so hohes Tempo anzuschlagen, dass wir die Wurzeln unserer Interessen und Leidenschaften vergessen. Über Ihre Leidenschaften nachzudenken, ist eine gute Erinnerung daran, wo Sie sich in Ihrer Karriere gerade befinden und wo Sie hinwollen. Wie wollen Sie sich weiterentwickeln? Das Nachdenken hilft Ihnen, Ihre Karriere zu evaluieren und festzustellen, ob Sie auf dem richtigen Weg sind. Bonus: Wenn Sie eine Verbindung zu Ihrer Leidenschaft finden, haben Sie mehr positive Energie, um sich auf die anstehenden Herausforderungen zu konzentrieren.

  1. Erwägen Sie, sich einen neuen Job zu suchen.

Egal ob Sie über eine berufliche Veränderung oder einen Branchenwechsel nachgedacht haben, dieser „Trott“, in den Sie verfallen sind, könnte Ihnen sagen, dass Sie neue Chancen verfolgen sollten. Lassen Sie sich nicht von der Angst vor dem Unbekannten davon überzeugen, für immer und ewig der gleichen Arbeit nachzugehen. Bleiben Sie, weil Sie glücklich und erfolgreich sind, nicht, weil Sie glauben, dass es nichts anderes für Sie gibt oder dass Sie ein Versager sind, wenn Sie kündigen. Ganz gleich, wo Sie in Ihrer Karriere stehen, es ist wichtig, sich anderen Arbeitsumgebungen auszusetzen und seine Komfortzone zu verlassen. Scheuen Sie sich nicht, Risiken einzugehen. Unabhängig davon, wie es ausgeht, ist jedes neue Unterfangen eine Lernmöglichkeit.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *