Wie man Burn-out am Arbeitsplatz minimiert

Wie man Burn-out am Arbeitsplatz minimiert

Sind Sie bei der Arbeit erschöpft? Leiden Sie an chronischem Stress und chronischer Müdigkeit, was daran hindert einen guten Job zu machen? Das alles sind Symptome von Burn-out und Sie sind nicht allein. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Burn-out vor Kurzem als eine anerkannte medizinische Diagnose eingestuft. Laut der WHO ist Burn-out definiert als „ein Syndrom, das aus chronischem Stress am Arbeitsplatz, der nicht erfolgreich verarbeitet wurde, resultiert“. Laut der WHO setzt sich Burn-out aus 3 Hauptkomponenten zusammen. Er umfasst:

  1. Gefühle von Energiemangel oder Erschöpfung.
  2. Zunehmende geistige Distanz zur Arbeit oder negative Gefühle oder Zynismus in Bezug auf den Job.
  3. Verringertes berufliches Leistungsvermögen.

Als Führungskraft ist es wichtig, sich des Burn-outs bewusst zu sein und wie er sich auf Ihr Team und Ihr Unternehmen auswirken kann. Es ist besonders wichtig, Ihre eigene persönliche Gesundheit zu managen, um sicherzustellen, dass Sie nicht Opfer von Burn-out werden. Aber wie bei vielen Dingen erkennen wir möglicherweise nicht, dass ein Burn-out sich anbahnt, bis wir ausgebrannt sind. Burn-out ist vor allem in der jüngeren Generation weit verbreitet. Laut einer Gallup-Umfrage fühlen sich 28% der Millennials häufig oder konstant ausgebrannt, verglichen mit 21% bei älteren Generationen. Dies ist eine alarmierende Statistik, die sich nur zu verschlimmern scheint. Die Hauptursachen für Burn-out sind: Ungerechte Behandlung am Arbeitsplatz, unausgewogene Arbeitsbelastung, nach Feierabend auf Arbeits-E-Mails und Nachrichten antworten, unrealistische Fristen und mangelnde Unterstützung durch Führungskräfte.

Denken Sie über Ihre eigene Arbeitssituation nach. Sind diese Ursachen in Ihrem Unternehmen oder Team weit verbreitet? Wenn ja, erfahren Sie im Folgenden, wie Sie helfen können, Burn-out in Ihrem Team zu vermeiden und zu minimieren.

  1. Kommunizieren Sie. Bestärken Sie Ihr Team (und sich selbst) darin, offen mit Burn-out umzugehen. Schaffen Sie einen sicheren Raum, in dem Gefühle im Zusammenhang mit Burn-out geteilt werden können, und bestrafen oder kritisieren Sie diejenigen nicht, die sich ausgebrannt fühlen. Hören Sie aktiv zu, überprüfen Sie, ob es Möglichkeiten gibt, die Arbeit umzuverteilen, oder nehmen Sie Anpassungen vor, die das Gefühl des Burn-outs reduzieren können.
  2. Investieren Sie in Leadership Development. Eine Gallup-Studie ergab, dass Mitarbeiter, die sich von ihren Führungskräften unterstützt fühlten, mit überwältigend geringerer Wahrscheinlichkeit regelmäßig an Burn-out litten. Denken Sie an die Personen in den Führungspositionen. Haben sie die notwendigen Werkzeuge, um mit Burn-out umzugehen und ihr Team zu unterstützen? Denken Sie an Fähigkeiten wie Delegation, Empathie und Priorisierung. Wenn Führungskräfte nicht über diese Fähigkeiten verfügen, steigt die Wahrscheinlichkeit eines Burn-outs, was zu mehr Fluktuation führt.
  3. Konzentrieren Sie sich auf die Gesundheit. Das ist kein neuer Ratschlag, aber wir neigen dazu, unsere Gesundheit in Zeiten von Stress zu einer Nebensache werden zu lassen. Machen Sie Selbstfürsorge zu einer Priorität für sich und die Personen in Ihrem Unternehmen. Bestärken Sie Mitarbeiter darin, sich vom Computer zu entfernen, einen Spaziergang zu machen und sich zu entspannen. Machen Sie es außerdem zu einer Regel, dass jeder all seine Urlaubstage in Anspruch nimmt, und raten Sie Personen davon ab, außerhalb der Arbeitszeit auf Nachrichten zu reagieren. Wenn Sie der Chef sind, geben Sie den Ton an, indem Sie keine E-Mails außerhalb der Arbeitszeit senden, Sie müssen mit gutem Beispiel vorangehen.
  4. Praktizieren Sie Techniken zur Stressbewältigung. Führen Sie in Teambesprechungen tiefe Atemübungen, Meditations- und Dehnungsübungen ein oder legen Sie regelmäßig Pausen ein, in denen Personen aufstehen und sich bewegen müssen. Legen Sie den Schwerpunkt auf die geistige Gesundheit von Ihnen und Ihrem Team. Je besser Ihre geistige Gesundheit, desto widerstandsfähiger können Sie gegen Burn-out sein.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *