6 Vorteile von Präsenstrainings

E-Learning ist ein Renner. Es ist praktisch, kann fast überall durchgeführt werden und ist kostengünstig. Es ist ein attraktives Angebot für kleine und große Unternehmen gleichermaßen und kann die Lernlücke für Mitarbeiter an entfernten Standorten schließen, die nicht zu Schulungen vor Ort kommen können. Die positiven Auswirkungen eines exklusiven E-Learning-Angebots sind unleugbar. Aber egal, wie gut Inhalt und die Interaktionen des E-Learnings sind, es spricht trotzdem sehr viel für Präsenstrainings. Bevor Sie also den Sprung wagen und Lernerfahrungen komplett online vermitteln, denken Sie an diese 6 Vorteile von Präsenstrainings.

  1. Präsenstrainings ermöglichen es den Personen, tiefer gehende Gespräche zu führen, wodurch das Thema besser verstanden werden kann. In einer E-Learning-Umgebung ist die Kommunikation nur begrenzt wechselseitig, was bedeutet, dass den Teilnehmern die Möglichkeit entgeht, das Gelernte zu üben und anzuwenden, was wiederum die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass sie das jeweilige Thema nicht behalten oder vollständig verstehen.
  2. Präsenstrainings schaffen einen Raum für Menschen, um innerhalb und außerhalb ihres Unternehmens Verbindungen aufzubauen. Das persönliche Format ermöglicht es den Personen, während der Schulung tiefer gehende Beziehungen aufzubauen und ihre Herausforderungen und Erfahrungen miteinander zu teilen. Der Rahmen minimiert unangenehme Gespräche und sorgt dafür, dass die Personen sich wohlfühlen, da sie alle durch eine gemeinsame Erfahrung vereint werden, was authentischere Verbindungen ermöglicht.
  3. Nachhaltigkeit und Return on Investment (ROI). In einer E-Learning-Umgebung hat Nachhaltigkeit die Form von Schaltflächen und kleinen Quizfragen, die überprüfen, ob das Vermittelte verstanden wurde. In Präsenstrainings können Trainer das besser nachvollziehen, indem sie sich Gruppenübungen und Diskussionen zunutze machen. Wenn sie feststellen, dass die Gruppe Schwierigkeiten mit einem Thema hat, können Trainer ihren Ansatz ändern und zusätzliche Informationen bereitstellen, um sicherzustellen, dass die Teilnehmer den Inhalt verstehen. Diese „integrierte“ Nachhaltigkeit bietet eine Rentabilitätskomponente, mit der Sie sicherstellen können, dass die Personen die notwendigen Erkenntnisse mitnehmen, die sie dann in Ihrem Unternehmen anwenden können.
  4. Feedback auf Abruf. Präsenstrainings ermöglichen den Teilnehmern, ihre Probleme mit der Gruppe zu teilen und sie können die Gruppe und den Trainer nutzen, um sie zu lösen. E-Learning bietet keine auf Abruf verfügbare Option für Feedback, das den Teilnehmer sofort bei der Anwendung unterstützen kann. Chatboards können zwar eine gute Quelle für kollaborative Problemlösungen sein, aber es kann länger dauern, eine Lösung zu finden. Teilnehmer können den Ton und den Inhalt möglicherweise nicht vollständig verstehen, was die Lösungsfindung erschweren kann.
  5. Praxisorientiertes Lernen. Erlebnisorientierte oder kinästhetische Lerntypen können aufgrund der Präsentation und der begrenzten Möglichkeiten für eine praxisorientierte Herangehensweise Schwierigkeiten mit E-Learning-Inhalten haben. Präsenstrainings sind darauf ausgelegt, alle Lerntypen zu unterstützen. Darüber hinaus können die Teilnehmer eines Präsenstrainings aufstehen und sich bewegen, was für mehr Energie und eine bessere Merkfähigkeit sorgen kann, da sie nicht damit zu kämpfen haben, konzentriert zu bleiben.
  6. Bessere Merkfähigkeit und mehr Eingebundenheit. E-Learning ist zwar praktisch, aber es ist üblich, dass die Personen dabei mehrere Aufgaben gleichzeitig erledigen. Sie könnten ihre E-Mails abrufen, Nachrichten lesen oder mit Unterbrechungen im Büro zu tun haben, was alles die Lernerfahrung beeinträchtigt. Präsenstrainings bieten ein festgelegtes Datum und eine festgelegte Zeit, um sich aufs Lernen zu konzentrieren.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *