Wie „Auf-Sich-Achten“ zum Erfolg führen kann

Wie „Auf-Sich-Achten“ zum Erfolg führen kann

Das Ende des Jahres rückt immer näher. In der Weihnachtszeit fühlt man sich häufig überwältigt und gestresst, weil man sich abmüht, seine Arbeitsfristen bis zum Jahresende einzuhalten. In dieser Zeit ist es essentiell, Selbstfürsorge zu Ihrer Priorität zu machen.

Denken Sie darüber nach, welchen Preis Sie dafür bezahlen, sich nicht um sich selbst zu kümmern. Was für eine Qualität hat Ihre Arbeit, wenn Sie überlastet sind? Wie sehen Ihre Beziehungen bei der Arbeit und zu Hause aus? Wahrscheinlich leiden alle diese Bereiche und andere, nur weil wir versuchen, zu viel zu erledigen, ohne auf uns zu achten. Wie Flugbegleiter stets sagen: „Setzen Sie in Notsituationen zunächst Ihre eigene Sauerstoffmaske auf, bevor Sie anderen helfen.“ Es ist an der Zeit, „Auf-Sich-Achten“ zu einer Priorität zu machen. Hier sind ein paar Tipps dazu.

  1. Praktizieren Sie Dankbarkeit. Wenn man sich auf positive Dinge konzentriert, führt das zu einer positiven Einstellung. Wenn Ihre Einstellung positiv ist, haben Sie einen klareren Blick auf Situationen und Aufgaben. Wenn es neu für Sie ist, Dankbarkeit zu praktizieren, fangen Sie klein an. Schreiben Sie jeden Tag eine Sache auf, für die Sie dankbar sind. Dankbarkeit sorgt für größere mentale Stärke, besseren Schlaf und mehr Empathie, was Kommunikation und Beziehungen verbessern wird, die in diesen hektischen Zeiten so wichtig sind.
  2. Legen Sie positive Absichten fest. Egal ob täglich, wöchentlich oder monatlich, Absichten sind wichtig. Das Festlegen einer Absicht ist vergleichbar mit der Festlegung eines Ziels. Wir kommunizieren unserem Verstand den direkten Gedanken, den wir haben wollen. In stressigen Zeiten denkt man sich oft: „Ich kann nicht alles schaffen.“ oder „Ich werde scheitern.“ Wenn Sie sich jedoch von diesen Denkmustern leiten lassen, werden Sie sich nur noch gestresster fühlen. Wenn Sie Ihre Absichten festlegen, geben Sie Ihrem Verstand die Möglichkeit, die Situation auf neue Art und Weise zu betrachten. Probieren Sie es zum Beispiel mit folgender Absicht aus: „Ich werde alles schaffen“. Das wird Ihre Denkweise in Richtung Aktion anstelle von Reaktion verlagern, was Ihnen ein größeres Gefühl der Kontrolle verleiht, in Zeiten, in denen Sie vielleicht das Gefühl haben, keine zu haben.
  3. Visualisieren Sie Erfolg. Stellen Sie sich vor, wie Sie sich fühlen werden, wenn Sie alles erledigt haben, was man Ihnen aufgetragen hat. Beschreiben Sie, wie Erfolg aussieht. Sind Sie ruhig und kontrolliert? Freuen Sie sich, im Büro zu sein? Visualisierungen können Stress abbauen, für mehr Kreativität sorgen und das Selbstvertrauen stärken. Üben Sie Visualisierungen gedanklich oder zeichnen Sie sie auf. Nehmen Sie sich jeden Tag Zeit, um zu visualisieren, so bleiben Sie konzentriert und produktiv, wenn Sie sich überfordert fühlen.
  4. Üben Sie tiefes Atmen. Zählen Sie beim Einatmen bis vier und beim Ausatmen bis vier. Wiederholen Sie diesen Atemrhythmus dreimal. Diese Technik können Sie anwenden, wenn Sie sich in Situationen befinden, in denen Sie sich gestresst oder überfordert fühlen. Die tiefe Atmung gibt Ihrem Verstand die Chance, sich neu auszurichten, was Ihnen ermöglicht, ruhiger und konzentrierter zu reagieren. Ohne den mentalen und körperlichen Neustart, den diese Atmung Ihnen bietet, werden die Überforderung und der Stress weiter zunehmen.
  5. Meditieren Sie. Meditieren ist eine großartige Möglichkeit, seine Belastbarkeit gegenüber Stress zu erhöhen und die Dinge aus einer neuen Perspektive zu betrachten. Meditation verbessert das Gedächtnis, die Aufmerksamkeit und emotionale Intelligenz. Nehmen Sie sich zweimal die Woche fünf Minuten Zeit und schalten Sie Ihre Gedanken ab. Das mag zunächst schwierig sein, aber der Nutzen überwiegt das kurzfristige Unbehagen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *